Der Notruf

Der Notruf ist in Europa unter der einheitlichen Ruf-Nummer 112 zu erreichen. Wenn die Feuerwehr oder der Rettungsdienst gebraucht wird, kann über diese Nummer schnell kompetente Hilfe angefordert werden. In Deutschland sollte innerhalb von zehn Minuten Hilfe an jeder Stelle, die über einen festen Weg ereichbar ist, eingeleitet werden können.

Um einen Notruf abzusetzten gilt europaweit die 112. Mit den fünf ‘W’ gibt es ein einfaches Schema, um alle wichtigen Informationen zu übermitteln. Wenn man sich daran hält, macht es die Arbeit für die Einsatzkräfte und den Leitstellendisponent einfacher. Denn oft spielt die Zeit bei Notlagen die entscheidende Rolle.

  • Wo ist es passiert. Eine genaue Ortsangabe mit Straße, Hausnummer und ggf. weiter Informationen sind wichtig um die Einsatzskräfte an die richtige Stelle zu bringen. Das Suchen nach dem Schadenort kostet wertvolle Zeit. Ein Einweiser an der Straße erleichtert das Anfahren an die Einsatzstelle.
  • Was ist passiert (Unfall, Brand,…)
  • Wie viele Verletzte gibt es. Je nach dem wieviele Personenbetroffen sind, müssen die entsprechend Anzahl Rettungsmittel alarmiert werden.
  • Wer meldet den Notfall (Name, Straße, Hausnummer, Telefonnummer)
  • Warten auf Rückfragen. In der ersten Aufregung wird das Eine oder Andere vergessen. Hier ist es wichtig nicht aufzulegen, sondern zu warten. Der Leitstellendisponent wird gezielt Fragen, wenn wichtige Informationen fehlen. Erst auflegen, wenn die Leitstelle es sagt.

Bitte bedenken Sie, dass jede ungenaue oder fehlende Angabe zu einer erheblichen Zeitverzögerung führen kann, die im Einzelfall lebenswichtige Minuten verstreichen lässt.

Für gehörlose Menschen steht ein Notruf-Fax zur Verfügung. Runterladen, ausfüllen und an die Leitstelle in Bad Hersfeld an die 112 faxen. Als Eingangsbestätigung schickt die Leitstelle das Fax an den Absender zurück.